Die richtige Dichtungslösung für jede Anwendung

 

Übersicht Dichtungslösungen STS

 

Um die Leistungsfähigkeit piezoresistiver Drucksensoren zu erhalten und diese vor harschen Bedingungen optimal zu schützen, kommen unterschiedliche Möglichkeiten der Dichtung in Frage. STS bietet verschiedene Lösungen an, welche je nach gegebenen Anforderungen und Anwendungsumgebungen entsprechend zum Einsatz kommen.

 

Ein Dichtungsring, der sogenannte O-Ring, wird in den meisten Standardanwendungen verwendet. Diese gängige Dichtungsmethode ist sehr variabel und vielseitig einsetzbar. Von STS wird der Dichtungsring in vielen verschiedenen Produktvarianten angeboten, wobei die Werkstoffe abhängig vom Druckmedium ausgewählt werden sollten.

 

 

Sobald die Dichtung von aggressivem Medium oder aber extremen Temperaturbedingungen umgeben ist, ist die Abdichtung durch einen einfachen Dichtungsring unzureichend. Die gewöhnlich für die Herstellung von O-Ringen verwendeten Elastomere werden unter Einfluss beispielsweise Kohlenwasserstoff haltigen Medien porös. Probleme können zusätzlich bei der Dekompression entstehen. Bei zu hohem Druckabstieg kann der Dichtungsring reissen.

 

 

Eine gängige Alternative zu dem einfachen Dichtungsring bildet die Schweissdichtung, bei welcher Messzelle und Druckanschluss direkt miteinander verschweisst werden. Dadurch ist diese Form der Dichtung zwar etwas stabiler, aber genau wie der O-Ring hält auch die Schweissdichtung nur einem Druck von maximal 250 bar/3600 psi stand. Bis zu diesem Wert kommen O-Ring und Schweissdichtung je nach Anwendungsumgebung und vorherrschendem Medium einander ergänzend zum Einsatz.

 

Dichtungslösungen Varianten STS

 

Übersicht über die verschiedenen Dichtungslösungen

 

 

 

 

 

Bei einem aggressiven Druckmedium wie Benzin kommt beispielsweise nur die Schweissdichtung in Frage, während bei Salzwasser unbedingt ein O-Ring verwendet werden sollte, um eine Korrosion der Dichtung zu vermeiden. 

 

Sobald der Grenzwert von 250 bar überstiegen wird, kommt nur noch eine Dichtung aus Metall in Frage. Bei STS wird diese Elastomer-freie Metalldichtung folglich für Anwendungsumgebungen, in welchen ein sehr hoher Druck herrscht, angeboten. Auch bei besonderen Bedingungen und extremer Belastung durch ätzende Chemikalien, Vakuum oder intensiver Strahlenbelastung, kann diese Dichtungslösung dank ihrer Beschaffenheit standhalten.

 

Praktischer Einsatz der Dichtungslösungen

 

Ein grosses Unternehmen, welches Mahl- und Kompressorensysteme für verschiedene Industrien herstellt, verlässt sich hauptsächlich auf die von STS angebotenen Drucksensoren für die es eine große Auswahl an Dichtungsringen gibt. Hier sind die Temperaturverhältnisse sowie die Beschaffenheit und Kompatibilität der Medien vorab bekannt, sodass diese vor Einsatz problemlos validiert und die Dichtungsringe entsprechend angepasst gefertigt werden können.

 

Bei einem weiteren Kunden, welcher Prüfstände für die Automobilindustrie fertigt, werden das verwendete Material sowie die Temperaturverhältnisse erst von dessen Endkunden final bestimmt. Somit sind die notwendigen Eigenschaften der Dichtungslösung von nachträglichen Angaben abhängig. Die hier zum Einsatz kommenden Dichtungen müssen daher von Vornherein eine hohe Flexibilität gewährleisten. Deshalb wird auf die robusten Schweißdichtungen zurückgegriffen.

 

Von beiden Kunden werden zusätzlich die stabilen und überaus widerstandsfähigen Elastomer-freien Metalldichtungen verwendet; immer dann, wenn der Höchstwert von 250 bar überstiegen wird.

 

Somit bietet STS lückenlos für alle Anforderungen und jegliche Anwendungsumgebung eine passende Dichtungslösung, die nahtlos die Bedürfnisse selbst anspruchsvollster Systeme abdeckt.

 

 

 

STS Dichtungslösungen

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0